Navigation


 

Kapitel 1

Kapitel 1

 

Es war ein Tag wie jeder andere. Kira Hoffner ist 15 Jahre alt und geht in die 9te Klasse der Kaiser-Heinrich Gesamtschule. Sie saß wie immer in Mathe in der letzten Reihe und starte aus dem Fenster. Mathe! Etwas Schlimmeres gab es gar nicht. "Kira!" Frau Lehmann hatte Kira schon immer auf dem Kicker gehabt und nun wollte Sie sie wieder vor der ganzen Klasse schikanieren. Nicht schon wieder! Kann die mich nicht einmal in Ruhe lassen! Frau Lehmann zeigte auf eine Aufgabe an der Tafel und forderte Kira auf nach vorne zu kommen und sie zu lösen. Langsam ging sie nach vorne. "X = 7" Kira lächelte. Danke Tobi, dachte sie. Er war ein richtiges Mathe-Ass, aber trotzdem bei allen sehr beliebt. Die Mädchen schwärmten für ihn. Ohne ihn hätte sie schon längst wer weiß was gemacht.

Immer, wenn Frau Lehmann sie an die Tafel rief half er ihr heimlich, so gut er konnte. Auch heute! "Lös doch auch bitte..." Weiter kam sie nicht, den es klingelte. Kira war froh darüber. Schnell nahm sie ihre Sachen und verschwand aus dem Klassenzimmer. Naomi und Meliah mussten sich beeilen um hinterher zu kommen. Die drei kannten sich seit dem Kindergarten und waren unzertrennlich. "Die Lehmann gibt wohl nie auf!" Naomi mochte es nicht, wenn Kira von der Lehmann schikaniert wurde, auch Tobis Hilfe konnte Kira nie ganz davor bewahren. "Schau mich bitte nicht so bemitleidenswert an Naomi." Kira mochte es nicht, wenn sie so schaute. "Tschuldigung Kira"  
Naomi sah zu Meliah, die Verträumt zu einer Gruppe von Jungs rüber schaute. "Josh...", flüsterte sie leise, kaum hörbar. "Oh No! Es geht wieder los!" Naomi verdrehte die Augen. Josh war der Star des Fußballteams. Meliah war seit Ewigkeiten in ihn verliebt, hatte aber bis jetzt noch nicht viel mit ihm geredet. Meliah war der Meinung, sie sei nicht hübsch genug um sich mit ihm zu treffen, geschweige denn mit ihm zu gehen. Dabei war sie alles andere als ein hässliches Entlein, lockiges hell braunes Haar das ihr bis zu den Ellenbogen reichte, Rehbraune Augen und ein bezauberndes Lächeln. Allein wegen ihrer Brille fand sie sich Hässlich.

"Geht ihr schon mal vor, och komme gleich nach" Kira ging zu den Fahrradständern, wo Tobi gerade sein Fahrrad holen wollte. "Danke noch mal wegen eben." "Kein Thema, Kira!" Tobi schob sein Rad zum Schultor. Kira ging noch ein Stück mit. "Kommst du Samstag zu unserem Basketballspiel?" Kira überlegte... "Mal schauen... Gegen wen spielt ihr?" "Hmm, gegen die vom Friedrich-Graf Gymnasium... Also dann, man sieht sich." Tobi stieg auf sein Fahrrad und fuhr davon.

Zuhause angekommen ließ sie sich sofort auf ihr Bett fallen und schaltete ihre Musikanlage mit der Fernbedienung ein. >>Midnight Queen<< von Nickelback lief seit ein paar Tagen hoch und runter. Kira liebte dieses Lied und konnte es auch auswendig mitsingen. "She’s gonna lick..." "Kira! Mach das leiser!" Mütter konnten eine schreckliche Plage sein..."Ja, ja, ich mach ja schon..." Mit einem Knopfdruck wurde die Musik leiser. Sie stieß einen lauten Seufzer aus. Warum müssen Eltern und Lehrer einem das Leben immer unnötig schwer machen?! Ich versteh`s einfach nicht...

"Brr.Brrr." Kira`s Handy klingelte. "Ja?" "Hey, ich bin’s Meliah. Du glaubst nicht, wer mich gerade angerufen hat!" Kira kam nicht zum Antworten, denn Meliah plapperte schon weiter. "Josh! Er hat mich eben angerufen und gefragt ob ich Samstag Zeit hätte, und ich hab natürlich ja gesagt und er hat dann gemeint, wenn ich wollte könnte ich ja zu seinem Spiel kommen. Ich hab sogar Karten für VIP-Plätze!" ""Wow, ich bin sprachlos" "Und es wird noch besser, du und Naomi, ihr könnt mitkommen! Ist das nicht toll?!" Meliah quietschte richtig vor Freude. Das traf sich ja super, Tobi hatte sie ja auch schon Eingeladen. Wo sollte sie nun hingehen? Meliah nahm ihr die Entscheidung ab. "Ich komm euch Morgenfrüh abholen. Bis Morgen." Und schwups, hatte sie aufgelegt. Seufz, dann wird aus dem Basketballspiel wohl nichts... Schade eigentlich, ich würde ihn gern mal spielen sehen...

Aus dem Fußballspiel von Josh am nächsten Morgen wurde leider nichts. Es regnete wie aus Eimern. Josh ließ es sich aber nicht nehmen, Meliah zu einem Cappuccino einzuladen. Naomi musste zuhause beim Putzen helfen und hatte daher auch keine Zeit. Also ging Kira doch zu Tobis Spiel.

Eine halbe Stunde nach Spielbeginn und in ihrem triefe nassen Regenmantel schlich sie sich in die Halle. Es stand 00:08 für die Gegnerische Mannschaft. Tobi stand auf dem Feld und sah niedergeschlagen aus. "Los! Ihr schafft das!" Kira konnte nicht glauben, dass das aus ihrem eigenen Mund kam. Tobi drehte sich zu ihr um und lächelte. Von da an ging es für sie Kaiser-Heinrich Friedrich Gesamtschule aufwärts. Kurz vor Spielende stand es 18:18. In letzter Sekunde gelang es Tobi den Entscheidenden Korb zu werfen. Kira freute sich für ihre Schulmannschaft.

Sie wollte zu Tobi und ihm gratulieren, aber sie kam nicht zu ihm durch. Er war umringt von seinen Kameraden und Fans. Ein wenig geknickt drehte sie sich um und ging zum Ausgang. "Wo willst du hin?" Gerade als sie die Tür öffnen wollte schnellte eine Hand an ihr vorbei und hielt die Tür zu. "Wo willst du hin?", wiederholte sich die Stimme. Kira drehte sich langsam um.

 

Fortsetzung folgt...


About Me

Minako, 21
In meiner eigenen kleinen Welt! ♥


Umfrage


Shoutbox

Leer.






Als Ton abspielen
Neues Bild laden